Herbstkonzert 2014

„Alles nur Theater! –

Oper – Operette – Musical

Orchesterverein Katholische Kirchenmusik Cäcilia Mainz-Finthen

 Das Themenkonzert des Orchestervereins steht in diesem Jahr unter dem plakativen Motto „Alles nur Theater!“. Musik und Theater sind seit mehreren Jahrhunderten eng miteinander verbunden. Die Früchte dieser Verquickung bilden die Grundlage für die Welt des Musiktheaters, die abwechslungsreicher und vielfältiger kaum sein könnte.

Eröffnet wird der Konzertabend symbolträchtig mit einer Toccata aus der Oper „L’Orfeo“ von Claudio Monteverdi. Dieses Werk, quasi die erste Opernouvertüre, bildet den epochalen Ausgangspunkt für die bis in die Gegenwart ausstrahlende Gattungsentwicklung der Oper.

Stellvertretend für die Oper der Klassik, bzw. für das Singspiel, wird das Publikum von einer ganz besonderen „Königin der Nacht“ (aus: Wolfgang Amadeus Mozart „Die Zauberflöte“) an diesem Abend verzaubert werden – mehr wird noch nicht verraten.

Die drei romantischen Opernkomponisten Richard Wagner, Georges Bizet und Giuseppe Verdi bilden eine zentrale Achse innerhalb der Opernwelt der Romantik. Sie entführen ihre Zuhörer musikalische zu sehr außergewöhnlichen Spielorten mit imposanten Klangkulissen. Dabei erklingen die eingebundenen Werke in einer eins zu eins Transkription des romantischen Orchestersatzes auf die Besetzung für symphonisches Blasorchester.

Abgerundet wird der erste Konzertteil durch das Salonorchester Stilbruch (Solist: Ruslan Shlayfer – Posaune), welches reizvoll eine Brücke von der Operettenwelt der Strauss-Dynastie hin zur Wiege des Musicals, dem Broadway, schlägt.

Im Mittelpunkt des zweiten Konzertteils steht die so facettenreiche Welt des Musicals der letzten Jahrzehnte. Offen für alle Stilrichtungen der Musikgeschichte ist diese Gattung ein internationaler musikalischer Schmelztiegel. Ein wahres Experimentierfeld für ein musikalisches Schaffen und Komponieren, das schier keine Grenzen kennt und dabei immer wieder Tradiertes und Innovatives im Positiven miteinander verbindet. Stellvertretend für diese Entwicklung steht das Hauptwerk des zweiten Konzertteils, das Musical „Chess“.

 Freuen Sie sich auf ein imposantes und dennoch pointiertes und differenziertes Klangerlebnis. Ein wirklich außergewöhnliches Konzert unter Mitwirkung des Start Up Ensembles (Vororchester), dem St. Martinsgebläse (Jugendorchester), dem Salonorchester Stilbruch und dem Windorchester (Modernes Blasorchester) unter der Leitung des Dirigenten Götz Schwehm.

Sie können sich sicher sein „Alles nur Theater!“ Der Orchesterverein freut sich auf Ihren Konzertbesuch.

 Sa. 8. November 2014, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr),

Bürgerhaus Mainz-Finthen, Eintritt frei – Spende erbeten.